Aktion Licht” — Sehen und gesehen werden

Am 2. Novem­ber 2021 fand die Aktion Licht “Sehen und gese­hen wer­den” in der Sporthalle der Lud­wigschule statt.

Sel­ber etwas zu sehen ist nur eine Funk­tion der Fahrrad­beleuch­tung. Die andere, meist noch wichtigere Funk­tion ist das “Gese­hen wer­den”. Im Herb­st 2004 entwick­elte die Arbeits­ge­mein­schaft fußgänger- und fahrrad­fre­undlich­er Städte, Gemein­den und Kreise in NRW e.V. (AGFS) das Motiv „Arm­leuchter“ für eine Verkehrssicher­heit­skam­pagne. Ziel dieser Kam­pagne war es, die Bevölkerung für die Bedeu­tung der Fahrrad­beleuch­tung zu sen­si­bil­isieren und so zu mehr Sicher­heit im Straßen­verkehr beizu­tra­gen. In der Folge ent­stand als dazuge­hörige Aktions­form die „Black Box“. Eine Aktion, bei der die bei­den Funk­tio­nen der Fahrrad­beleuch­tung „sehen und gese­hen wer­den“ ein­drucksvoll und aktiv erlebt wer­den kön­nen. Ver­bun­den ist die Aktion mit einem Gewinn­spiel. Die Box tourte in den ver­gan­genen Jahren durch ganz Deutsch­land und ins­beson­dere in NRW durch zahlre­iche Schulen.

Die Aktion umfasst vier Themenmodule:

Mod­ul 1: „Black Box – Nur Arm­leuchter fahren ohne Licht“

 

 

 

 

 

 

 

 Mod­ul 2: „Fahrrad­check – die Vorschriften in Kürze“

Mod­ul 3: „Reparaturkurs – Tipps und Tricks zur Selbsthilfe“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mod­ul 4: „Gese­hen wer­den – Reflex­ma­te­ri­alien und mehr“

Kommentare sind abgeschaltet.