Verkehrserziehung

Verkehrspolizist zu Besuch bei den Erstklässlern:

In der ersten Schul­woche nach den Herb­st­fe­rien besuchte der Verkehrspolizist Herr Schill­hahn die ersten Klassen, um sie für das richtige Ver­hal­ten beim Über­queren ein­er Straße zu sen­si­bil­isieren. Die Kinder hat­ten großen Respekt vor dem Polizis­ten und hörten ges­pan­nt zu. (Text: M. Tiemeyer)

 

Schul­jahr 2019/2020:

Am 07.11.2019 war es wieder so weit. Der Besuch unseres Verkehrspolizis­ten Her­rn Schill­hahn stand auf dem Stun­den­plan der Erstk­lässler. Im Rah­men der Verkehrserziehung ist dieser Tag ein wichtiger Eck­punkt, um unsere jüng­sten Schüler fit für die Straße zu machen.

Zuerst wurde gek­lärt, woran man einen Polizis­ten erken­nen kann und welche Auf­gaben er hat. Dabei war es Her­rn Schill­hahn wichtig, dass die Kinder wis­sen: ” Die Polizei will helfen!”

Danach wurde es prak­tisch. Bei einem Ver­such mit Taschen­lampe, wurde den Kindern gezeigt, wie schwierig es ist, Men­schen im Dunkeln zu sehen. Schnell war den Kindern klar, dass das gefährlich wer­den kann. Damit man alle Kinder im Herb­st und Win­ter bess­er sehen kann und sie sich­er zur Schule gehen kön­nen, wurde jedem Kind eine Leuch­teule geschenkt.

Danach ging es endlich nach draußen:

 

 

 

 

 

Stopp­kante stehen! 

Erst dreimal guck­en und dann gehen.

Herr Schill­hahn zeigt den Erstk­lässlern das richtige Über­queren des Zebrastreifens.

 

 

 

Kommentare sind abgeschaltet.