Weihnachtstheater 2021

Am 06. Dezember besucht die Ludwigschule das diesjährige Weihnachtsstück des Quasi So Theaters in Ibbenbüren. Die Vorstellung findet unter strengen Hygieneverordnungen statt:

 

  • Alle Kinder wer­den vor dem The­ater­stück einen Schnell­test durch­führen, es sei denn, das Kind kann ein neg­a­tives Bürg­ertestergeb­nis vor­legen, der nicht älter als 24 Stun­den ist.
  • Alle Kinder wer­den während der Vorstel­lung eine FFP2-Maske tra­gen. Die Schule hat diese für diesen Anlass bestellt, sie wer­den vor Beginn verteilt.
  • Das Bürg­er­haus wird durch unter­schiedliche Eingänge betreten und ver­lassen.
  • Das Stück dauert ca. 90 Minuten. — Es find­et keine Pause statt.
  • Essen und Trinken ist im Bürg­er­haus nicht ges­tat­tet.
  • Die Kinder sitzen allein im Mit­tel­block des Bürg­er­haus­es  — zwei weit­ere kleinere Grup­pen sitzen mit Abstand in den Seit­en­blöck­en. Somit ist genug Platz für unsere Schule. Auf genü­gend Abstand zwis­chen den Kindern und Klassen wird geachtet.
Gemeinsam schauen wir “Die Weihnachtsgeschichte” von Charles Dickens. Dies ist ein Weihnachtsmärchen mit Musik nach der Erzählung „A Christmas Carol“ von Charles Dickens. Wir sehen die Premiere am  06. Dezember 2021 um 10.00 Uhr im Bürgerhaus Ibbenbüren.

Szenenfoto

Inhalt
Am Tag vor Wei­h­nacht­en kaufen alle Geschenke und freuen sich auf das Fest. Nur der hartherzige Geschäfts­mann Ebenez­er Scrooge nicht. Geld allein ist es, was er liebt, deshalb ver­schenkt er nichts. Er will auch nicht ein­ge­laden wer­den, son­dern ist lieber allein.

So hebt sich seine Laune keineswegs, als er, kaum dass er am Wei­h­nachtsabend sein Büro ver­schlossen hat, Besuch bekommt: Es ist sein Teil­haber Mar­ley, der plöt­zlich erscheint — obwohl er längst ver­stor­ben ist. Er fordert Scrooge auf, sein Leben zu ändern, ehe es zu spät ist.

Helfen sollen ihm dabei drei Wei­h­nachts­geis­ter. Sie nehmen Scrooge mit auf eine aufre­gende Reise durch die Nacht und zeigen ihm das Glück, das er durch seine Habgi­er und Selb­st­sucht ver­säumt hat, aber auch die Ein­samkeit, in der er einst ster­ben wird, falls er nicht vorher sein Leben ändert.  (Foto und Text Qua­si So The­ater)

Wir freuen uns auf einen schönen Theaterbesuch und freuen uns wieder einmal etwas besonderes mit den Kindern erleben zu dürfen. 

Kommentare sind abgeschaltet.