Elternbrief zum Schulstart am 11.05.2020

Ibben­büren, 08.05.2020

Liebe Eltern der Jahrgänge 1 bis 4,

nach­dem die Kinder des vierten Jahrgangs am Don­ner­stag gut wieder in der Schule starten kon­nten, ste­hen nun die restlichen Jahrgänge 1 bis 3 mit ein­er schrit­tweisen Öff­nung der Schule in der Warteschlange. Den per­sön­lichen Plan Ihres Kindes für die Wieder­eröff­nung der Schule ent­nehmen Sie bitte dem beige­fügten Anhang. Außer­dem wird die Klassen­lehrerin Sie schriftlich über die Organ­i­sa­tion der eige­nen Klasse informieren.

Vor Auf­nahme des Schul­be­triebs möchte ich Sie über Regeln und Maß­nah­men informieren, die Sie bitte mit Ihrem Kind gemein­sam besprechen. Ihr Kind muss sich auf eine stark verän­derte Schul­si­t­u­a­tion ein­stellen und je bess­er es auch von Ihnen darauf vor­bere­it­et ist, umso bess­er gelingt unser Schul­t­ag. Wir wer­den diese Regeln und Maß­nah­men eben­falls regelmäßig the­ma­tisieren und die Kinder zur Umset­zung anleit­en.

Bitte besprechen Sie auch die Ver­hal­tens- und Bus­regeln mit Ihrem Kind, die Sie eben­falls sowohl im Anhang, als auch auf unser­er Home­page find­en:

Grund­sät­zlich­es:

  Der Schutz aller Beteiligten ist vor­rangig!

 Die einzel­nen Grup­pen dür­fen keinen Kon­takt untere­inan­der haben!

 Inner­halb der Gruppe muss der Abstand von 1,50 Meter immer gewahrt wer­den.

 Falls der Abstand nicht oder nur schw­er einzuhal­ten ist: Nasen-Mund-Schutz (im Fol­gen­den „Maske“)        tra­gen.

Eltern kön­nen lt. Schulge­setz § 43 Abs. 4 auf Antrag ihr Kind zuhause behal­ten. Dabei ist jedoch ein wichtiger Grund zu nen­nen. Sie als Eltern müssen aber dafür sor­gen, dass ihr Kind den täglichen Lern­stoff zu Hause bear­beit­et.

Sofern Ihr Kind in Bezug auf das Coro­na-Virus (COVID-19) rel­e­van­teVor­erkrankun­gen hat, entschei­den Sie als Eltern, ob das Kind zur Schule geht. In diesem Fall benachrichti­gen Sie unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass auf­grund ein­er Vor­erkrankung eine gesund­heitliche Gefährdung durch den Schulbe­such bei ihrem Kind grund­sät­zlich möglich ist. Bitte schick­en Sie Ihr Kind nur dann in die Schule, wenn es gesund ist! Ihr Kind sollte keine Zeichen ein­er Atemwegsin­fek­tion aufweisen. Auch in der Fam­i­lie bzw. im häus­lichen

Umfeld soll­ten aktuell keine infek­tiösen Erkrankun­gen vorhan­den sein. Bitte über­prüfen Sie ihr Kind täglich auf entsprechende Symp­tome.

Falls Ihr Kind oder eine andere Per­son der Fam­i­lie zukün­ftig an Covid-19 erkranken sollte oder der Ver­dacht darauf beste­ht, ist die Schule umge­hend schriftlich zu informieren.

Schul­start ist 8:00 Uhr.

Bitte bedenken Sie den Schul­weg Ihres Kindes und acht­en darauf, dass Ihr Kind früh­estens erst ab 07.45 Uhr auf dem Schul­hof ist.

Abstands­markierun­gen und Laufwege

Es sind im Gebäude Abstände und Laufrich­tun­gen gekennze­ich­net (aufgek­lebt), die die Kinder ein­hal­ten müssen. Im gesamten Schul­ge­bäude ori­en­tieren sich die Schüler*innen und Lehrer*innen an der recht­en Seite („Rechts­ge­hge­bot“).

Hand- u. Nies-/Hus­ten­hy­giene:

Hän­de­waschen nach den bekan­nten Regeln: stets wenn der Raum neu betreten wird, zu Beginn und am Ende der Betreuungs/Unterrichtszeit, nach jedem Toi­let­ten­gang, vor dem Essen, nach der Pause außer­halb des Klassen­raums, bei weit­eren Bedar­fen

Nies- und Hus­ten­hy­giene: in die Arme­beuge oder in ein Taschen­tuch niesen/husten (Taschen­tuch danach sofort entsor­gen), Hände waschen

Türklinken, Lichtschal­ter u.ä. möglichst geschützt z.B. durch Pulloverärmel, Ellen­bo­gen etc. betäti­gen.

Tra­gen von Nasen-Mund-Schutz („Masken“):

Eine Maske ist dann empfehlenswert, wenn die gebotene Abstandswahrung nicht einge­hal­ten wer­den kann. Dies bet­rifft die Pausen, die Begeg­nung auf den Fluren und die Einzel­hil­fe bei Auf­gaben. Daher soll­ten die Masken nur am Arbeit­splatz im Klassen­raum abgenom­men wer­den. Es hat sich als vorteil­haft erwiesen, wenn Sie die per­sön­liche Maske Ihres Kindes mit einem Band verse­hen. Dadurch kann es nach Abset­zen ein­fach vor dem Bauch hän­gen. Die Kinder erhal­ten vom Schul­träger eine Maske mit dem FFP2-Stan­dard, eine weit­ere behal­ten wir als Reserve in der Schule. Diese Maske ist wiederver­wend­bar und täglich von Ihnen zu reini­gen (Empfehlung: im Back­ofen, s.u.). Diese hochw­er­tige Maske braucht nur bei beson­ders engem Kon­takt z.B. bei der Einzel­hil­fe einge­set­zt wer­den. Zusät­zlich soll­ten die Kinder eine eigene, leichtere Maske für die Pausen dabei­haben und schon vor Betreten der Schule aufhaben. Die bei­den Masken soll­ten getren­nt voneinan­der aufge­hoben wer­den. Reini­gung der Stoff­masken: täglich heiß waschen (90°C) o. im Back­ofen: 30 min bei 80 °C. Reini­gung der FFPs-Masken: im Back­ofen: 30 min bei 80 °C, nicht waschen! Bitte üben Sie mit Ihrem Kind das hygien­is­che Auf- und Abset­zen der Maske, wobei sie nur die Bän­der und auf keinen Fall die Innen­fläche berühren dür­fen. Im Bus beste­ht Maskenpflicht!

Lerngruppen/Klassenraum/Sitzplätze:

Die Schüler*innen nutzen nur den zugewiese­nen Klassen­raum. Andere Räume dür­fen nicht betreten wer­den.

Die Tis­che für die Kinder ste­hen so weit wie möglich auseinan­der (mind. 1,50 m).

Jedem Kind wird ein Platz an einem eige­nen Tisch zugeteilt, den es nicht wech­seln darf. Auf dem Tisch ist ein Namenss­child, eine Skizze des Sitz­plans liegt auf dem Pult. Wün­sche kön­nen nicht berück­sichtigt wer­den.

Die Kinder dür­fen nur mit ein­er Lehrkraft oder im absoluten Not­fall den Ver­wal­tungstrakt betreten.

Benutzung von Gegen­stän­den

Gegen­stände wie Stifte, Radier­gum­mi, Lin­eal, Kle­ber, Trink­flaschen, Löf­fel etc. dür­fen nicht gemein­sam genutzt wer­den. Sor­gen Sie dafür, dass das Etui voll­ständig ist. Um ein Herumge­hen zu ver­mei­den, müssen die Stifte immer ange­spitzt sein.

Pausen­regelun­gen:

Es gibt einen Pausen­plan, in dem geregelt ist, dass immer nur eine Lern- oder Betreu­ungs­gruppe den Schul­hof nutzt, damit es nicht zu ein­er Durch­mis­chung der Grup­pen kommt. Bitte erk­lären Sie Ihrem Kind, dass es nur einen Teil sein­er Mitschüler*innen wieder­se­hen wird.

Schul­be­ginn: Alle Kinder kom­men möglichst allein zur Schule. Die Kinder kom­men auf direk­tem Weg in die Klasse und wer­den dort von der Klassen­lehrerin in Emp­fang genom­men. Die Eltern dür­fen das Schul­ge­bäude nicht betreten.

Wir sind uns bewusst, dass diese Maß­nah­men den schulis­chen All­t­ag der Kinder mas­siv ein­schränken. Im Sinne eines gelin­gen­den Unter­richtsvor­mit­tags bleibt uns lei­der keine andere Wahl. Wir sind uns aber sich­er, dass wir gemein­sam mit Ihnen die restlichen Wochen gewinnbrin­gend für Ihr Kind gestal­ten.

Her­zliche Grüße

Ste­fan Lauer­er

Kommentare sind abgeschaltet.