Caritas und SkF

Beratung in der Grundschule — BIG

Ein langjähriger Koop­er­a­tionspart­ner der Lud­wigschule ist die Car­i­tas. Sie unter­stützt auf vielfältige Weise die Arbeit der Schule.

Der Car­i­tasver­band Teck­len­burg­er Land e.V. und die Evan­ge­lis­che Jugend­hil­fe Mün­ster­land berat­en, in Zusam­me­nar­beit mit dem Jugen­damt der Stadt Ibben­büren, Eltern und Lehrer in erzieherischen und schulis­chen Fra­gen.

Dazu bietet die Car­i­tas Sprech­stun­den in den Ibben­büren­er Schulen an.

Mit dieser Beratung ist es möglich, erzieherische Prob­leme noch früher festzustellen und rechtzeit­ig darauf zu reagieren.

Fol­gende Ange­bote sind im Rah­men von „BiG“ möglich:

  •  Eltern­ber­atung
  •  All­ge­meine Infor­ma­tio­nen zur Jugend- und Erziehung­shil­fe
  •  Beobach­tung einzel­ner Kinder
  •  Beratung / Koor­dinierung zu / von Hil­f­s­maß­nah­men
  •  Beratung / Reflex­ion zum eige­nen päd­a­gogis­chen /erzieherischen      Umgang
  • Unter­stützung bei Elternkon­tak­ten
  •  Koor­dinierung / Unter­stützung bei Kon­tak­ten zu anderen Insti­tu­tio­nen

Für unsere Schule zuständig ist: Gui­do Holtkamp Diplom-Sozialpäd­a­goge Car­i­tasver­band Teck­len­burg­er Land e.V.: Guido Holtkamp

Jeden Mittwoch in der Zeit von 9:30 bis 10:30 Uhr ist Herr Holtkamp im Lehrerz­im­mer für Sie erre­ich­bar. Auch eine Ter­minab­sprache unter Tel.: 05451 5002–23, Car­i­tasver­band Teck­len­burg­er Land e.V., ist möglich.

Kon­tak­tadressen unser­er Koop­er­a­tionspart­ner:

Car­i­tasver­band Teck­len­burg­er Land e.V.

Kloster­straße 19

49477 Ibben­büren

Tele­fon: 05451/5002–0

Evan­ge­lis­che Jugend­hil­fe Mün­ster­land GmbH

West­falen­straße 6

48477 Hörs­tel

Tele­fon: 05459/93210

Wir für Kinder“- Ein Förderprogramm des SkF 

Ein weit­er­er Koop­er­a­tionspart­ner der Lud­wigschule ist der Sozial­dienst katholis­ch­er Frauen, kurz SkF. Seit der Grün­dung dieser Ini­tia­tive arbeit­en die Lud­wigschule und der SkF zusam­men.

Seit Jan­u­ar 2011 gibt es das inzwis­chen bewährte Präven­tion­spro­jekt „Wir für Kinder“, das von der Bürg­er­s­tiftung Teck­len­burg­er Land und dem SkF in Ibben­büren ins Leben gerufen wurde und von der Aktion Men­sch gefördert wird.

Für ca. 2–5 Stun­den pro Woche engagieren sich ehre­namtliche Bürg­er im Erziehungs- und Bil­dungs­bere­ich für belastete Kinder im Alter von 3 bis12 Jahren. Sie gehen in Grund­schulen und Fam­i­lien­zen­tren, unter­stützen einzelne Kinder während des Unter­richts oder bei den Hausauf­gaben, fördern die Sprachen­twick­lung, begleit­en in Arbeits­ge­mein­schaften, spie­len, basteln, schenken einzel­nen Kindern Zeit und Aufmerk­samkeit. Sie ent­las­ten Lehrer und Erzieher und wer­den zum Part­ner der Fam­i­lien.

Die Ehre­namtlichen wer­den zuvor qual­i­fiziert durch die Fabi und den SkF (Abschluss mit Zer­ti­fikat). The­men wie Entwick­lungspsy­cholo­gie bei Kindern, Grund­la­gen der Kom­mu­nika­tion, Aggres­sion und Gewalt, Ver­hal­tensauf­fäl­ligkeit­en sind unter anderem Inhalte der ins­ge­samt 40 Unter­richtsstun­den.

Das Pro­jekt „Wir für Kinder“ wird geleit­et und koor­diniert von der.

Dipl. Sozialpädagogin/ Lern­ber­a­terin Frau Ursu­la Bey­er, angestellt beim SkF. Sie ste­ht den Ehre­namtlichen und den Ein­rich­tungsleit­ern als ständi­ger Ansprech­part­ner zur Ver­fü­gung und lädt unter anderem die Coache zu regelmäßi­gen Grup­pen­tr­e­f­fen ein, in denen es um Erfahrungsaus­tausch und weit­er­führende Schu­lun­gen geht.

Kommentare sind abgeschaltet.